BÄRENTATZEN MIT 2 REZEPTVARIANTEN

Dieses Rezept, welche den Tatzen eines Bärens ähneln backen wir schon seit etlichen von Jahren, dies ist ebenfalls ein langjährig erprobtes gelingsicheres Rezept für Bärentatzen oder auch Muschelplätzchen genannt. Der Teig wird in eine Backform gesetzt und im Nu‘ kann man kinderleicht und einfach diese tollen Plätzchen backen. In diesem Beitrag stelle ich Euch gleich zwei Varianten der Bärentatzen vor – wie Ihr diese mit hellem und dunklem Teig zubereitet.

Auf die Backform, fertig, los…!

Das Tolle an dem Bärentatzen-Rezept ist, dass es gar nicht sonderlich weihnachtlich ist, denn man kann diese Variante das ganze Jahr über backen und zu Tee und Kaffee servieren – sie schmecken einfach das ganze Jahr über. Viele Zutaten benötigen diese beiden Rezepte ebenfalls nicht. Jeder wird diese Zutaten in seinem Vorratsschränkerl finden! Das Einzige, was wir benötigen ist die Bärentatzen-Backform.

Zutaten BÄRENTATZEN (für 4 Bleche) für die helle Teigvariante

  • 300 g  weiche, zimmerwarme Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eigelb
  • 400 g Mehl
  • 160 g Kartoffelmehl
  • 1 Butter-Vanille-Aroma

Zutaten BÄRENTATZEN (für 4 Bleche) für die dunkle Teigvariante

  •  300 g  weiche, zimmerwarme Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eigelb
  • 400 g Mehl
  • 160 g Kartoffelmehl
  • 1 TL Zimt
  • 3 EL Backkakao

Tipp: Mit einem Schuss Schokoladen- oder Vanille-Likör bekommen die Bärentatzen eine unheimlich edle Note! Probiert es doch mal aus…

Kuvertüre

  • 250 g Kuvertüre (z.B. von Dr. Oetker)
  • 1 Würfel Palmin

Zubereitung

 Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten und für mindestens 6 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Dann das Backblech einfetten und den Teig in mehrere Stücke schneiden, sodass Ihr kleine Würstchen formen könnt und jeweils diese in Würfel schneidet. Die Würfel werden nun in kleine Kugeln geformt und  können jetzt in die Bärentatzenform gleichmäßig gedrückt und für 12-15 Minuten bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) gebacken werden.
Während die Bärentatzen auf einem Backrost auskühlen, kann in der Zwischenzeit die Kuvertüre angesetzt werden.Dazu die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen lassen und den Palmin-Würfel dazu geben. Ist alles geschmolzen, können die erkalteten (!) Plätzchen hinein getunkt werden! Nun, sollten die Bärentatzen an einem kalten Ort mit der Kuvertüre getrocknet werden. Am besten funktioniert dies auf einem Backpapier ausgelegtem Backblech oder erneut auf einem Backrost.

Servieren. Guten Appetit. Habt Ihr schon einmal Plätzchen in einer dafür hergestellten Backform gebacken? Kanntet Ihr die Bärentatzen-Plätzchen-Variante bereits?

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zuckerbrotliebe - Kuchen, Torten und Plätzchen

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste