Kalter Hund Rezept

Kalter Hund Rezept – Einfach und schnell zubereitet. Mit nur wenigen Zutaten zaubert ihr einen Schichtkuchen aus Schokolade, Kokosfett und Keksen. Traditionell wie bei Oma zum Selber machen. Der Kalte Hund war in der DDR wegen begrenzter Lebensverfügbarkeit sehr beliebt. Für diese Süßspeise ohne backen gibt es viele verschiedenen Namen. Letztendlich konnte sich in Deutschland keiner dieser Namen richtig durchsetzen. Es gibt viele verschiedene ausgefallene Namen wie kalte Schnauze, Kekstorte, kalter Igel, Lukullus, Keksmauer, Wansbecker Speck oder Kellerkuchen. Doch kommt es letztendlich nicht auf den Namen sondern auf den Geschmack vom Kuchen an.  Beim Kalter Hund Rezept werden schnell und einfach verschiedene Schichten aus Keks und Schokolade zusammengefügt. Mit wenigen Zutaten entsteht eine kleine raffinierte traditionelle Süßigkeit. Der kalte Hund Kuchen wird nicht gebacken. Daher ist er relativ einfach und schnell gemacht. Viel Spaß mit unserem Kalter Hund Rezept. 

Kalter Hund Rezept Zutaten

Für das Kalter Hund Rezept benötigt ihr die folgenden Zutaten:

Kekse 1 Packung zum Beispiel von Leibnitz (mit 52 Zähnen)
Kuvertüre 250 Gramm
Kokosfett 250 Gramm
Zucker 100 Gramm
Vanillezucker 1 Päckchen
Salz 1 Prise
Rum 2 Esslöffel

Kalter Hund Kuchen selber machen

In einem ersten Schritt müsst Ihr eine schmale Backform vorbereiten. Diese wird einfach mit Backpapier ausgelegt. Die Kuvertüre wird dann mit dem Kokosfett bei milder Hitze in einer Pfanne geschmolzen. Die verbliebenen Zutaten dann nach und nach in die Masse unterrühren. Anschließend wird die Masse abwechselnd mit einer Lage Keks in die Backform gefüllt. Zuerst nehmt ihr die Schokomasse, dann eine Lage Keks. Dann ist wieder die Schokomasse dran und dann der Keks. Schichtet die Kekse immer mittig, damit der kalte Hund außen herum von einer Schokoladenschicht umzogen ist. Abschließend stellt ihr die Backform noch zugedeckt für 4 Stunden in den Kühlschrank. Nach Ablauf der 4 Stunden löst ihr den kalten Hund vom Backpapier und schneidet ihn zum Servieren in Scheiben. 

Kalten Hund richtig lagern

Den kalten Hund richtig lagern könnt ihr im Kühlschrank, da er sonst zu weich wird. Hierdurch verliert er seinen Geschmack und verfällt von der Konsistenz. 

Weitere Rezepte für Leckereien

Dann wünschen wir euch einen guten Appetit mit unserem Kalter Hund Rezept In unserem Backrezepte Blog findet ihr neben dem Kalten Hund Rezept auch weitere schnelle Backrezepte. Probiert doch einfach das knusprige Waffeln Rezept von meiner Oma oder die Brownies aus. 

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zuckerbrotliebe - Kuchen, Torten und Plätzchen

Frische Zutaten nach Hause?

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste